Suche
  • Kirchspiel Holzhausen, Pfarrer Christian Brandt
  • Telefon 0 56 73 - 12 48, Kontakt aufnehmen
Suche Menü

Ein wunderbarer Adventsnachmittag im Kirchspiel

 

Am 2. Advent fand in Holzhausen im Bürgerhaus der diesjährige Adventsnachmittag der Kirchengemeinden Holzhausen Wilhelmhausen und Knickhagen statt. Zahlreiche Gemeindeglieder erlebten ein reichhaltiges Adventsprogramm mit Andacht, Kaffee, Kuchen, Musik und Krippenspiel.

Nach der Begrüßung durch Siegfried Reuse und der Übermittlung der adventlichen Grüße von unserem erkrankten Pfarrer Berthold Kraft, wurde ein modernes Krippenspiel von den Kindern unserer Jugendarbeit unter Leitung von Susanne Linnenweber, Marc Schmidt und Mitarbeitern aufgeführt.


Durch die Erkrankung unseres Pfarrers wurden Andacht und Gebet zu diesem Adventsnachmittag von Lektorin Gudrun Brede gestaltet. Sie nahm den Gedanken des Eingangsliedes „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“ auf und machte deutlich, dass Gott seine Türen immer für uns offen hat.
Aber auch wir müssen unsere Tür aufmachen, wenn er anklopft…
Daran anschließend ging es mit einem gemütlichen Kaffeetrinken weiter.
Die Untermalung und die Umrahmung des Adventsnachmittages wurde traditionell durch unseren Posaunenchor Holzhausen unter Leitung von Dieter Schäfer gestaltet.
Gerhard Zimmering mit seinem Schifferklavier und die Frauen und Männer vom Gesangverein Holzhausen trugen mit ihrem musikalischen Beitrag zu einem gelungenen Nachmittag bei.


Mit Klavier, Saxophon und Gesang sorgten Bärbel Rothmann, Constanze Fleck und Jasmin Mirbach-Schmidt für weihnachtliche Klänge. Ebenso sorgten für musikalische Beiträge das G-Plus Singteam und der Mädchenchor unter Leitung von Susanne Linnenweber.


Unser Jugendmitarbeiter Marc Schmidt nahm diesen Nachmittag auch zum Anlass, unsere umfangreiche Kinder-und Jugendarbeit mit den Höhepunkten des vergangenen Jahres vorzustellen. Er interviewte verschiedene Freizeiteilnehmer der Freizeiten des letzten Sommers in Berlin und Italien. Hier wurde die Begeisterung der Kinder und Jugendlichen deutlich.
Unsere Förderkreissprecherin Britta Linnenweber bedankte sich bei allen Förderern für die finanzielle Unterstützung mit der Bitte auch in Zukunft auf diese Unterstützung bauen zu können.
Familie Wolzenburg aus der Gartenstraße leistete ihren Beitrag für unsere Jugendarbeit, indem sie selbst hergestellte Holzarbeiten zum Verkauf anbot und die Hälfte des Erlöses dem Förderkreis Jugendarbeit zur Verfügung stellte.
Mit einem herzlichen Dankeschön an alle Beteiligten auf und hinter der Bühne verabschiedete Siegfried Reuse alle Besucher in diese adventliche Zeit.

Erwin Fleck

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.