Suche
  • Kirchspiel Holzhausen, Pfarrer Christian Brandt
  • Telefon 0 56 73 - 12 48, Kontakt aufnehmen
Suche Menü

Goldene Konfirmation in Wilhelmshausen

Im Frühjahr 1965 wurden neun junge Menschen in der Evangelischen Marienbasilika in Wilhelmshausen konfirmiert. Nach 50 Jahren trafen sich am vergangenen Sonntag drei Frauen und fünf Männer wieder, um in der ehemaligen Klosterkirche mit einem festlichen Gottesdienst ihre Goldene Konfirmation zu feiern. Dazu gehörte auch Sigrid Grube, geborene Reinke, die in Kassel konfirmiert wurde. Pfarrer Berthold Kraft zeichnete in seiner Predigt den Lebensweg der Jubilare seit der Konfirmation mit Texten aus dem 23. Psalms „Der Herr ist mein Hirte“ nach.

Die zweijährige Konfirmandenzeit absolvierten sie zusammen mit den Konfirmanden aus Knickhagen und schulisch gingen die meisten von ihnen nach Kassel oder nach Hann. Münden auf weiterführende Schulen. Nach dem Gottesdienst gedachten die Jubilare ihres verstorbenen Mitkonfirmanden Horst Knop und legten auf dem Friedhof ein Blumengebinde an seinem Grab nieder. Monika Schäfer, geborene Schäfer, konnte an der Feier nicht teilnehmen.

Besonders erfreut waren die goldenen Konfirmanden auf das Wiedersehen mit Peter Süßner, der aus Seeheim-Jugenheim angereist war und den alle seit 50 Jahren nicht mehr gesehen hatten. „Gefreut haben wir uns auch, dass unsere ehemalige katholische Mitschülerin Veronika Schuchardt, geborene Kraus, an der Feier teilgenommen hat“, berichtet Inge Spors, geborene Schäfer.

So gab es nach dem Gottesdienst beim Beisammensein im Gasthaus Fuldatal bei Tina Paulus einiges zu erzählen und dabei wurden viele Erinnerungen an gemeinsame Erlebnisse geweckt.

(KH)

Goldene-Konf-Wi

Goldene Konfirmation in Wilhelmshausen: Nach dem feierlichen Gottesdienst freuten sich die Jubilare Hartmut Arend (von links), Lothar Sauer, Reinhard Seeger, Werner Triebel, Inge Spors, geborene Schäfer, Pfarrer Berthold Kraft, Heidi Schiffmann, geborene Müller, Mitschülerin Veronika Schuchardt, geborene Kraus, Sigrid Grube, geborene Reinke und Peter Süßner vor der Marienbasilika.

Foto: Andreas Rüdiger