Suche
Suche Menü

Die Marienbasilika in Wilhelmshausen ist nun Radwegekirche

In den „Leitlinien einer Radwegekirche“ heißt es u. a.: „Zur Radwegekirche wird eine Kirche dann, wenn sie sich an der Route eines Radweges befindet und die Kirchengemeinde die damit verbundenen Aufgaben (z. B. tägliche Öffnungszeiten) übernimmt. Das Signet wird auf Antrag durch die zuständige Landeskirche vergeben.“

Auf Grund ihrer Lage am Radweg R 1 war die Wilhelmshäuser Kirche geradezu prädestiniert, sich um diese Auszeichnung zu bewerben. Dieter Krausbauer vom Förderverein Marienbasilika bereitete die entsprechenden Kontakte vor. Nachdem sich die Marienbasilika in Wilhelmshausen inzwischen schon etliche Jahre als „Offene Kirche“ präsentiert, die Dank vieler Ehrenamtlicher jeden Tag zwischen 10 und 17 Uhr verlässlich geöffnet ist, war eine Hauptvorgabe bereits erfüllt. Weiterhin wurden zwischenzeitlich entsprechende Hinweisschilder direkt am Radweg angebracht, die – neben einem weiteren Kriterienkatalog – ebenfalls eine der Voraussetzungen sind.

In dem am 18. März 2018 von Herrn Pfarrer Berthold Kraft gestalteten Gottesdienst überreichte Herr Dr. Johannes Hein (Allgemeiner Deutscher Fahrradclub) im Auftrag der Evangelischen Landeskirche Kurhessen-Waldeck das offizielle Signet, welches nun die Marienbasilika als Radwegekirche auszeichnet, die hoffentlich zukünftig noch viele Radfahrer zur besinnlichen Rast und stillen Einkehr einladen möge.

Im Anschluss an den Gottesdienst lud der Kirchenvorstand zu Kaffee und Kuchen in das Gemeindehaus ein.

Gisela Clauer

Link: Radwegekirche